ImpressumSitemapSeite drucken
ThermCoolProfit - Kühlen mit Wärme

Solare Klimatisierung

Will man mit Wärme kühlen, liegt es nahe Wärme aus Sonnenkollektoren einzubinden, zumal diese im Sommer im Überschuss zur Verfügung steht. Davon geht für die meisten Menschen eine grosse Faszination aus.
Und: Wenn die Sonne scheint, muss oft am stärksten gekühlt werden!

Auf den ersten Blick ist diese einfache Formel richtig. Im saisonalen Massstab ist bei den meisten Gebäuden eine sehr gute Übereinstimmung zwischen verfügbarer Solareinstrahlung und abzuführender Kühllast vorhanden.
Auf den zweiten, genaueren Blick stellt man aber häufig fest, dass je nach Objekt diese zeitliche Übereinstimmung über den Tag bzw. die Woche nicht optimal ist. Daher müssen auch in solaren Kühlungsanwendungen häufig durchaus nennenswerte Energiemengen gespeichert werden. Daher ist die Systemtechnik und die Regelung dieser Systeme sehr wichtig.

Ferner ist die Solare Kühlung/Klimatisierung eine Technologie bei der sich - noch stärker als bei der konventionellen thermisch angetriebenen Kühlung ohnehin -  erhöhte Investitionskosten am Anfang und stark verringerte Betriebskosten während der Betriebsdauer gegenüberstehen. Somit ist eine sehr detaillierte Auslegung und Berechnung der Systeme mit Simulationsrechnungen bei grösseren Systemen fast unumgänglich. Ohne eine gute Ausnutzung des Kollektorfeldes über das ganze Jahr wird eine wirtschaftliche Betriebsweise sehr schwierig.

Trotz der grossen technischen Herausforderungen steht die solare Kühlung an einem entscheidenden Punkt. Verschiedene Systeme für kleinere Kälteleistungen kommen seit wenigen Jahren auf den Markt oder sind in Entwicklung und werden in den nächsten ca. 5 Jahren auf den Markt kommen.

Besuch der solargestützten AdKM im Uniklinikum Freiburg, Quelle: Fraunhofer ISE